Torten Basics – Royal Icing

Hallo ihr Lieben!

Heute zeig ich euch wie ihr Royal Icing bzw. Eiweißspritzglasur herstellt.
Mit dieser Masse könnt ihr ganz leicht eure Torten, Plätzchen oder
was auch immer ihr gerade im Sinn habt, verzieren!
Die Meisten können mit diesem Begriff eher weniger anfangen,
wenn man dann aber sagt, dass das das Zeug ist, mit dem die Lebkuchenherzen auf den Weihnachtsmärkten verziert werden, weiß jeder sofort wovon die Rede ist :D

IMG_7384

Um diese Masse herzustellen benötigt ihr:

1 Eiweiß
250g Puderzucker
Zitronensaft
evtl. etwas Stärke

Soooo, am besten nehmt ihr einen Handmixer um das Eiweiß mit dem Puderzucker zu vermischen! Ich habe es auch schon mit Schneebesen & Löffel versucht und muss euch wirklich davon abraten, eurer Handgelenke wegen.
Dauert viel zu lang & geht viel zu hart…
Ein Spritzer Zitronensaft lässt euer Icing nach dem Trocknen schön glänzen!
Die Stärke müsst ihr nur dazu geben, wenn ihr auf einem glatten Untergrund, wie er zB bei Lebkuchen gegeben ist, verzieren wollt. Die Stärke dient zur besseren Haftung.
Ich gebe aber immer einen Teelöffel hinzu – Schadet ja nicht^^
Wenn nun alles gut vermischt ist, solltet ihr eine recht zähe Konsistenz erhalten.
Das sollte ungefähr so aussehen:

tztz

Ist die Eiweißspritzglasur zu flüssig, gebt einfach noch etwas Puderzucker oder Stärke hinzu. Ist sie zu fest, schadet etwas mehr Zitronensaft nicht.

Sobald ihr die Masse fertig habt, müsst ihr sie mit einem feuchten Stück Küchenrolle abdecken,
sonst trocknet die Oberfläche aus & ihr habt Klumpen in eurem Icing.
Also immer wenn ihr die Eiweißspritzglasur gerade nicht benötigt – abdecken!
So könnt ihr Sie auch einige Tage im Kühlschrank lagern.
Aufgespritzt wird das Royal Icing mit der selben Technik wie ihr sie vielleicht schon in meinem Beitrag Torten Basics – Tütchen & Spritzschokolade gesehen habt.
Wenn nicht, klickt euch doch mal rein! ♡

Falls ihr mit der Glasur Flächen füllen wollt, spritzt zuerst einen Rahmen & verdünnt euer Icing dann soweit mit Zitronensaft, dass es relativ flüssig ist. So erhaltet ihr saubere „Platten“.

Mit Royal Icing werden zB auch die Augen von Marzipanfiguren erstellt.
Ein Klecks Eiweißspritzglasur, ein Klecks dunkle Schokolade et voilà
schon haben wir ein perfektes Auge :D
Außerdem lässt sich die Glasur super mit Lebensmittelfarben färben!
– Dunkle Töne bleiben zwar eher heller,
aber man erreicht trotzdem schöne Farbtöne!

Ist natürlich alles Übungssache, aber wenn ihr euch mal hinstellt & ein bisschen rumprobiert, werdet ihr merken wie schön man mit dieser Masse arbeiten kann.
Der Vorteil ist, sie bleibt super geschmeidig &
ist trotzdem so fest, dass das Gespritzte in jedem Fall die Form behält.

Sooo zuletzt hab ich euch noch ein kleines Video erstellt,
glaub da sieht man vielleicht nochmal besser welche Konsistenz die Masse haben sollte.
Hoffe ich zumindest :D

Alsooo Tütchen basteln, füllen & loslegen!
Viel Spaß dabei!

Liebe Grüße
Leya

Advertisements

11 Gedanken zu “Torten Basics – Royal Icing

  1. Pingback: Bald ist Ostern! | my little treasury

  2. Pingback: 🐧♡🐧 | my little treasury

  3. Pingback: Sweet Fitness | my little treasury

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s