Torteღspitze

Hey ihr!

Ich weiß, ich hatte versprochen wieder aktiver zu sein..! Nur habe ich in der neuen Wohnung leider noch kein Wlan.. besch***

Naja bis Anfang nächsten Monats sollte das dann wohl auch erledigt sein^^

Inzwischen will ich euch meine neuste Errungenschaft aber nicht vorenthalten! Schon vor einem halben Jahr habe ich mir eine Silikonmatte für Tortenspitze zugelegt, ich musste sie einfach haben! Hatte mich auf den ersten Blick in diese Art der Dekoration verliebt – so edel & dieser Vintage-Look! ღ 

Meine Matte findet ihr hier, es gibt aber eine riiiießen Auswahl!

Und doch habe ich mich erst jetzt darüber getraut. Ich hatte wohl Angst, dass meines nicht mal halb so toll aussehen würde, wie es mir die Bilder der Hersteller versprachen. Wie könnte etwas so einfach sein und gleichzeitig so genial aussehen?! Dann hab ich mich in mein Studium gestürzt und mein Vorhaben auf später verschoben. – Nebenbei: Wieso machen Menschen das denn eigentlich andauernd? :D

Nun ja vor ein paar Tagen hat die Neugier dann doch gesiegt! Ich habe mir nicht die teuren Pasten aus den Shops zugelegt, sondern in anderen Blogs gestöbert und versucht eine passende Mischung zu finden. Letztendlich habe ich mich für dieses Rezept als Basis entschieden, es ist von Sugarcreations by Dunja.

Ihr braucht:

12g CMC (das ist Kukidentpulver^^)

70ml kochend heißes Wasser

1 Eiweiß

12g Puderzucker

23g Stärke

2TL Barsirup

Der Barsirup lässt sich super zuhause herstellen. Dazu müsst ihr nur Zucker und kochendes Wasser im Verhältnis 2:1 mischen und das ganze abkühlen lassen. Die Zuckermenge könnt ihr nach belieben oder Vorhaben auch verändern. Je mehr, desto dickflüssiger wird euer Sirup.

Das Kukidentpulver bekommt ihr normalerweise im Supermarkt oder in der Drogerie, zur Not versucht es mal in der Apotheke!

Zunächst vermischt das CMC mit dem heißen Wasser – keine Panik! Das verklumpt erstmal ziemlich – und lasst es abkühlen.

Nun könnt ihr schon einmal das Eiweiß aufschlagen und den Puderzucker, sowie die Stärke einrieseln lassen. Barsirup und CMC-Mischung werden zuletzt hinzugefügt. Alles gut verrühren!

Ich habe noch etwas schwarze Farbe zugegeben.

Die Masse ist nun etwas bröckelig. Im Gegensatz zu Dunja habe ich sie nach dem Anrühren einfach in einen Gefrierbeutel gefüllt, in welchem ich die Paste noch einmal gut durchkneten konnte. So wird die sie etwas feiner und man spart sich ein wenig Zeit. Außerdem habe ich festgestellt, dass sich die Masse nach einem Tag im Kühlschrank viiiiel besser verteilen lässt :)

Das Auftragen auf die Matte ist ein bisschen tricky. Man muss schon öfter über dieselbe Stelle streichen, damit sich die Paste auch gut in der Struktur verteilt und aber kein Rest oben übersteht. Selbst wenn es nur eine hauchdünne Schicht ist, wirkt es später einfach ein bisschen unsauber. Also lieber ein paar mal zuviel streichen^^

Hier könnt ihr sehen was ich meine, zwischen dem Muster hat sich nach dem backen eine dünne Haut gebildet. Ist zwar nicht mega auffällig, aber wenn man es verhindern kann, schadet es doch auch nicht :)

Die gefüllte Matte kommt nun für 8-10min bei 100℃ in den Ofen. sobald sie fertig ist, könnt ihr eure Spitze ganz einfach, aber vorsichtig! abziehen :)

Achja die Spitze lässt sich auch super aufheben! Einfach nach dem Abkühlen in eine Dose mit Deckel geben – an der Luft wird sie leider relativ schnell hart. Falls es euch doch einmal passieren sollte, dass die Spitze antrocknet, gebt eine Apfelhälfte mit in die Dose. Die Feuchtigkeit des Apfels lässt sie wieder geschmeidig werden – klappt übrigens auch gut bei Plätzchen!

Fürs erste Mal ist mir die Spitze doch ganz gut gelungen finde ich – alsooo traut euch ran!
Liebe Grüße!!

Torten Basics – Royal Icing

Hallo ihr Lieben!

Heute zeig ich euch wie ihr Royal Icing bzw. Eiweißspritzglasur herstellt.
Mit dieser Masse könnt ihr ganz leicht eure Torten, Plätzchen oder
was auch immer ihr gerade im Sinn habt, verzieren!
Die Meisten können mit diesem Begriff eher weniger anfangen,
wenn man dann aber sagt, dass das das Zeug ist, mit dem die Lebkuchenherzen auf den Weihnachtsmärkten verziert werden, weiß jeder sofort wovon die Rede ist :D

IMG_7384

Um diese Masse herzustellen benötigt ihr:

1 Eiweiß
250g Puderzucker
Zitronensaft
evtl. etwas Stärke

Soooo, am besten nehmt ihr einen Handmixer um das Eiweiß mit dem Puderzucker zu vermischen! Ich habe es auch schon mit Schneebesen & Löffel versucht und muss euch wirklich davon abraten, eurer Handgelenke wegen.
Dauert viel zu lang & geht viel zu hart…
Ein Spritzer Zitronensaft lässt euer Icing nach dem Trocknen schön glänzen!
Die Stärke müsst ihr nur dazu geben, wenn ihr auf einem glatten Untergrund, wie er zB bei Lebkuchen gegeben ist, verzieren wollt. Die Stärke dient zur besseren Haftung.
Ich gebe aber immer einen Teelöffel hinzu – Schadet ja nicht^^
Wenn nun alles gut vermischt ist, solltet ihr eine recht zähe Konsistenz erhalten.
Das sollte ungefähr so aussehen:

tztz

Ist die Eiweißspritzglasur zu flüssig, gebt einfach noch etwas Puderzucker oder Stärke hinzu. Ist sie zu fest, schadet etwas mehr Zitronensaft nicht.

Sobald ihr die Masse fertig habt, müsst ihr sie mit einem feuchten Stück Küchenrolle abdecken,
sonst trocknet die Oberfläche aus & ihr habt Klumpen in eurem Icing.
Also immer wenn ihr die Eiweißspritzglasur gerade nicht benötigt – abdecken!
So könnt ihr Sie auch einige Tage im Kühlschrank lagern.
Aufgespritzt wird das Royal Icing mit der selben Technik wie ihr sie vielleicht schon in meinem Beitrag Torten Basics – Tütchen & Spritzschokolade gesehen habt.
Wenn nicht, klickt euch doch mal rein! ♡

Falls ihr mit der Glasur Flächen füllen wollt, spritzt zuerst einen Rahmen & verdünnt euer Icing dann soweit mit Zitronensaft, dass es relativ flüssig ist. So erhaltet ihr saubere „Platten“.

Mit Royal Icing werden zB auch die Augen von Marzipanfiguren erstellt.
Ein Klecks Eiweißspritzglasur, ein Klecks dunkle Schokolade et voilà
schon haben wir ein perfektes Auge :D
Außerdem lässt sich die Glasur super mit Lebensmittelfarben färben!
– Dunkle Töne bleiben zwar eher heller,
aber man erreicht trotzdem schöne Farbtöne!

Ist natürlich alles Übungssache, aber wenn ihr euch mal hinstellt & ein bisschen rumprobiert, werdet ihr merken wie schön man mit dieser Masse arbeiten kann.
Der Vorteil ist, sie bleibt super geschmeidig &
ist trotzdem so fest, dass das Gespritzte in jedem Fall die Form behält.

Sooo zuletzt hab ich euch noch ein kleines Video erstellt,
glaub da sieht man vielleicht nochmal besser welche Konsistenz die Masse haben sollte.
Hoffe ich zumindest :D

Alsooo Tütchen basteln, füllen & loslegen!
Viel Spaß dabei!

Liebe Grüße
Leya

Torten Basics – Tütchen & Spritzschokolade

Hey ihr :)

Den folgenden Beitrag habt ihr Heike von The tastemonials zu verdanken :)
Sie hatte meine Merry Christmas! – Plätzchen gesehen
& fragte in den Kommentaren nach einer Anleitung
zum Beschriften von Plätzchen oder auch Torten.
Das ganze braucht ein klein wenig Übung, bis man es gut hin bekommt,
ist aber auch nicht zu kompliziert!
Hier ein paar Beispiele:

ttIMG_7652gg

Die Meisten werden die Dinge, die hierfür gebraucht werden, sogar schon zu Hause haben:

Backpapier-Zuschnitte
geschmolzene Schokolade & Wasser

Da ich mir dachte, dass hier ein Video wohl hilfreicher sein wird als Fotos,
habe ich mir ein Youtube-Konto zugelegt.
Ich hoffe die Videos sind hilfreich & ihr habt Nachsicht…
Ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung wie die Leute
es schaffen so krasse Youtube-Channels am Laufen zu haben.
Ich finde den Zeitaufwand noch „schlimmer“ als bei einem Blog eh schon :D
Aber wahrscheinlich gibt es da auch zehntausend Tricks^^

Wenn ich schon dabei bin: Hat jemand ne Ahnung wie man die Website mit den Videos verknüpfen kann? Bis zu diesem Schritt bin ich gekommen:

„1. Laden Sie diese HTML-Bestätigungsseite herunter. [google….html]

2. Laden Sie die Datei auf https://leyasdiary.wordpress.com/ hoch.“

Aber ich habe keine Ahnung, wie/wo ich das hochladen soll? Hab Google schon durchforstet, aber finde keine Lösung. Irgendwie wird da nur was über Plugins erklärt, aber in meiner Ansicht kann ich da nicht mal welche installieren.. :/
Vielleicht weiß ja jemand was^^
Wär cool :)

Falls ihr anderen auch mal irgendwelche Fragen habt: Immer her damit! :)

Liebe Grüße,
Leya