Panna Cotta ღ

Hey ihr!
Ich habe eben eine Nachricht bekommen, dass es meinen Blog nun seit einem Jahr gibt!
1 Jahr, wie schnell das doch vergeht!
Deshalb dachte ich mir, euch heute eines meiner Lieblingsrezepte zu präsentieren :)

IMG_9784

Panna Cotta
(für ca. 2 Portionen)

400g Sahne
7g Pulvergelatine
40g Zucker
30g weiße Schokolade
1 Pck. Zitronenschale
Vanillearoma
Zitronensaft

Alles in einen Topf wiegen, ca. 15min köcheln lassen & immer wieder umrühren.
– Achtung! Geht sehr schnell über!
Die Flüssigkeit nun in Schälchen füllen & abkühlen lassen.
Ja – Das ist wirklich so einfach!

panna cotta

Hier habe ich einen Teil mit dunkler Schokolade gefärbt.
Da das ganze doch recht süß ist, finde ich eine Fruchtsauce dazu immer ganz passend :)
Einfach das Lieblingsobst aussuchen, pürieren & etwas Zitronensaft, sowie evtl etwas Zucker hinzufügen – et voilà!

IMG_9791

Advertisements

🐧♡🐧

Hallo ihr lieben!
Eine gute Freundin hat mir den Auftrag erteilt eine Pinguin-Torte zu zaubern!
Ich freu mich immer so, wenn ich die Idee selbst gut finde :)
Pinguine sind einfach zu süß!!
Also habe ich mich gleich an die Arbeit gemacht!

IMG_5628 (2)

Das hieß erst mal neuen Fondant bestellen :D
Diesmal habe ich mich dazu entschieden,
es gleich mit vorgefärbtem Fondant in Schwarz & Rot zu versuchen,
da ich bereits feststellen musste,
dass es doch ziemlich schwierig ist diese Farben gut hinzubekommen.
Das Schwarz endete immer eher in einem dunklen Grauton &
das Rot habe ich nie wirklich zum Leuchten gebracht.
An sich nimmt der weiße Fondant Farben schon gut auf &
wenn man nur geringe Mengen benötigt, würde ich immer noch dazu raten selbst zu färben.
Aber falls ihr eben auch mal einen größeren Bedarf an gefärbtem Fondant habt,
kauft ihn gleich so^^

pin2

Angefangen habe ich damit Kugeln für Bauch & Kopf zu formen.
Denkt daran die Teile immer mit etwas Frischhaltefolie abzudecken,
wenn sie noch nicht fertig geformt sind!

Den Bauch könnt ihr gleich ein bisschen platter drücken,
damit der Kopf dann auch darauf „liegen“ bleibt.
Als nächstes drückt ihr 2 Kuhlen für die Augen
& einen Schlitz für den Schnabel in eure Kopf-Kugel.
Nun könnt ihr mit etwas orangenen Fondant einen Kegel für den Schnabel formen.
Mithilfe eines Messer, müsst ihr diesen nun fast ganz durchschneiden.
Aneinandergeklebt werden die einzelnen Teile immer mit etwas Wasser,
Alkohol oder extra Lebensmittel-Klebstoff. 

Funktioniert alles relativ gut :) IMG_5611
Den Kopf könnt ihr jetzt zur Seite legen.
Mithilfe eines Rollholzes & eurem restlichen orangenen Fondants erhaltet ihr die Pinguin-flossen. Ich habe hierfür einen Herzausstecher benutzt & mit einem Messer die Flossenform nachgeahmt. – Wieder ankleben-
Nun braucht ihr den schwarzen Fondant, welchen ihr ebenfalls gleich relativ dünn ausrollen dürft.
Die richtige Form für die Flossen & den restlichen Körper zu finden war etwas tricky..
Ehrlich gesagt hab ich da auch mehr probiert als gewusst^^
Also entweder ihr findet vll im Internet eine Vorlage oder ihr macht es wie ich & schneidet euch einfach ein Stück des Fondants ab, haltet es an eure Kugel & versucht die Form so ungefähr hinzubekommen.
-Nächstes Mal muss ich sowas unbedingt aufzeichnen-
Aber ihr schafft das schon^^
Zuerst kommt das schwarze Frack, denkt dabei daran auch ein kleines Schwänzchen zu formen.
Lasst ruhig etwas Fondant nach oben hin abstehen, wenn ihr ihn anklebt.
Mit dem Überschuss umhüllt ihr den oberen Teil der Kugel, so bekommt ihr eine schönere Kante.
Richtung Bauch hin muss es nicht perfekt passen, da diese Partie durch die Flossen, um die wir uns nun kümmern, überdeckt wird.^^
Ihr müsst wirklich daran denken die Flossen mit Folie abzudecken!
Da sie ja ziemlich dünn sind, trocknen sie schnell aus & ihr könnt sie nicht mehr formen.
Sobald ihr die passende Form gefunden habt, nehmt das Stück als Vorlage &
schneidet ein Weiteres aus – festkleben.

Jetzt geht es wieder an den Kopf^^
Abermals benötigt ihr ausgerollten schwarzen Fondant.
Geht hier wie schon bei dem Rückenteil des Pinguins vor &
versucht eine gute Form zu finden.
Nachdem ihr dieses Teil angeklebt habt, habt ihr es schon fast geschafft!
Der Kopf wird nun entweder ebenfalls angeklebt oder ihr benutzt einen Zahnstocher
um die Teile zu fixieren.
Schal, Mütze oder Ähnliches könnt ihr dann noch nach euren Wünschen zufügen.

Zuletzt spritzt ihr die Augen mit etwas Royal Icing auf.
Hiermit könnt ihr auch noch ein paar Verzierungen erstellen,
wie ihr zB bei der Mütze sehen könnt:

IMG_5573.jpg

Mein Pingu-Pärchen habe ich zum Schluss noch mit etwas Puderzucker bestreut :)
Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust darauf einen kleinen Pinguin zu basteln!
Viel Spaß dabei! ♥

Benutzt habe ich:
Roter Fondant
Schwarzer Fondant
Weißer Fondant
Wilton Lebensmittelfarben
Modellierwerkzeug zB hier oder mit Tortenglätter,Messer und Ausroller hier

Plätzchen #4 – Sandgebäck

IMG_5643

Hey ihr :)
Heute wird es ein klein bisschen schwieriger,
aber keine Sorge, alles machbar! :)
Für diese Plätzchen braucht ihr einen Spritzbeutel & eine Sterntülle.

Zutaten für helles Sandgebäck:
(für 1 Blech)

125 g Butter
50g Puderzucker
1 Ei
175g Mehl
Salz
Zitronenschale
Vanillearoma


Zutaten für dunkles Sandgebäck:
(für 1 Blech)

112g Butter
50g Puderzucker
1 Ei
160g Mehl
10g Kakaopulver
Salz
Vanillearoma

Anleitung:
(gilt für beide Rezepte)

Zuerst müsst ihr die Butter mit dem Puderzucker verrühren.

Dann gebt das Ei dazu & rührt einfach noch ein wenig weiter :)
Die Gewürze & Aromen dürfen jetzt auch in den Teig.
Erst wenn alles richtig gut vermischt ist,
dürft ihr das Mehl (und das Kakaopulver)
dazu geben & nur kurz unterrühren!

– Wenn der Teig nach der Mehlzugabe zu lange gerührt wird,
wird er schnell seeeeehr fest & so wird es dann
ihn aufzuspritzen…
Also wirklich nur solange rühren, bis das Mehl untergemischt ist! –

Jetzt gebt etwas Teig in euren Spritzbeutel und legt los! :)
Gebacken werden die Plätzchen für ca 20 min. bei 170°C.

oo

Mehr Plätzchenrezepte findet ihr hier:
Plätzchen #1
Plätzchen #2 – Vanillekipferl
Plätzchen #3 – Friesenkekse

Plätzchen #3 – Friesenkekse

IMG_5730

Hallo :)
Soo zugegeben, diese Plätzchen sehen nicht soooo dolle aus,
ABER: Sie schmecken einfach sooooo gut!!! :D
…Muss mir nochmal was einfallen lassen, damit sie vorzeigbarer werden :D

Naja, aber für alle, bei denen nicht jedes Teil perfekt aussehen muss,
kommt hier schon mal das Rezept:

Zutaten:
(für 1 Blech)

125g Butter
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
150g Mehl
50g Stärke

Anleitung:

Die Zutaten dürft ihr alle gut miteinander verkneten,
bis der Teig eine Masse ergibt. Dann formt ihr ihn zu einer Rolle.
Der Durchmesser ist hierbei eigentlich egal^^
Falls der Teig nach längerem kneten,
immer noch nicht die gewünschte Konsistenz hat, gebt wieder
– wenn zu trocken – etwas Butter, – wenn zu klebrig – etwas Mehl hinzu! :)
Nun wickelt die Rolle in etwas Frischhaltefolie & stellt sie mind. 1 Std. kühl.

Sobald euer Plätzchenteig nun schnittfest ist,
könnt ihr ihn mit einem scharfen Messer einfach in Stücke teilen.
Diese werden gleich zum Backen aufs Blech gelegt.
Achtet darauf die Scheiben ungefähr gleich dick zu halten,
damit eure Plätzchen auch alle zur selben Zeit aus dem Ofen genommen werden können!

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Kekse bevor sie in den Ofen kommen,
noch mit etwas Eiweiß bestreichen &
-wie ich es gemacht habe- mit Dekor Zucker bestreuen.
Gebacken werden die Friesentaler  bei 225°C für ca. 10 min.
Sobald sich der Boden leicht braun färbt, sind die Plätzchen fertig!

IMG_5718

Viel Spaß beim Probieren!
Leya

PS: Vielleicht habt ihr ja ne Idee,
wie man hieraus etwas hübscheres zaubern könnte? :)

Mehr Plätzchenrezepte findet ihr hier:
Plätzchen #1
Plätzchen #2 – Vanillekipferl

Plätzchen #2 – Vanillekipferl

Hallo ihr Lieben! ♥
Heute verrate ich euch mein Rezept für den Plätzchen Klassiker schlechthin…..

VANILLEKIPFERL!

IMG_5166

Zutaten:
(für 1 Blech)

150g Mehl
40g Zucker
110g weiche Butter
50g gemahlenen Haselnüsse
Außerdem braucht ihr noch 30g Zucker & 1 Päckchen Vanillezucker,
damit ihr die Kipferl nach dem Backen, darin wälzen könnt.


Anleitung:

Auch dieses Rezept ist nicht sonderlich schwer!
Das einzige was ihr hierfür braucht, ist etwas Zeit & Geduld :)
Verknetet alle oben genannten Zutaten gut miteinander, bis ein zusammenhaftender Klos entsteht. Diesen formt ihr nun zu einer Rolle. Der Durchmesser ist hierbei eigentlich egal^^
Falls der Teig nach längerem kneten,
immer noch nicht die gewünschte Konsistenz hat, gebt wieder
– wenn zu trocken – etwas Butter, – wenn zu klebrig – etwas Mehl hinzu! :)
Alles wird gut :D
Nun packt die Rolle in etwas Frischhaltefolie & stellt sie mind. 1 Std. kühl.

Wenn der Teig nun fest ist, geht’s auch schon weiter!
Legt eure Rolle auf ein Schneidbrett & unterteilt sie in etwa gleich große Stücke.
Ich mache immer erst ein Test-Kipferl^^
Dh ich schneide mir ein Stück vom Teig runter,
merke mir welchen Abstand ich genommen habe & forme ein erstes Kipferl.
Je nachdem ob es mir dann halt zu groß/zu klein ist, passe ich den Abstand an.
Um die Kipferl zu formen, müsst ihr das Teigstück einfach
zwischen euren Händen hin-und her rollen.
Manche tun sich auch leichter, wenn sie Hand & Arbeitsfläche hierfür nutzen.
Dann die Enden etwas biegen & das Plätzchen darf aufs Blech!
Gebacken werden die Vanillekipferl bei 175 °C für ca. 15 min.
Sobald ihr das Kipferl anheben könnt & der Boden schon leicht braun ist, sind sie 100% fertig.

Während die Plätzchen backen könnt ihr die Zuckermischung zum Wälzen schon einmal vorbereiten & in eine flache Schüssel geben.

Die noch heißen Kipferl kommen jetzt vorsichtig kopfüber in die Zuckermischung, sobald ihr ein paar darin liegen habt, rüttelt ein bisschen an der Schüssel,
damit sich der Zucker auch gut verteilt.
Jetzt müsst ihr die Vanillekipferl nur noch herausnehmen
& fertig sind sie! :)

IMG_5173

Lasst sie euch schmecken! ♥

Leya

Mehr Plätzchenrezepte findet ihr hier:
Plätzchen #1
Plätzchen #3 – Friesenkekse