Panna Cotta ღ

Hey ihr!
Ich habe eben eine Nachricht bekommen, dass es meinen Blog nun seit einem Jahr gibt!
1 Jahr, wie schnell das doch vergeht!
Deshalb dachte ich mir, euch heute eines meiner Lieblingsrezepte zu präsentieren :)

IMG_9784

Panna Cotta
(für ca. 2 Portionen)

400g Sahne
7g Pulvergelatine
40g Zucker
30g weiße Schokolade
1 Pck. Zitronenschale
Vanillearoma
Zitronensaft

Alles in einen Topf wiegen, ca. 15min köcheln lassen & immer wieder umrühren.
– Achtung! Geht sehr schnell über!
Die Flüssigkeit nun in Schälchen füllen & abkühlen lassen.
Ja – Das ist wirklich so einfach!

panna cotta

Hier habe ich einen Teil mit dunkler Schokolade gefärbt.
Da das ganze doch recht süß ist, finde ich eine Fruchtsauce dazu immer ganz passend :)
Einfach das Lieblingsobst aussuchen, pürieren & etwas Zitronensaft, sowie evtl etwas Zucker hinzufügen – et voilà!

IMG_9791

Advertisements

frosty the ⛄

Hey ihr!

Da das dieses Jahr mit dem Schneemann-bauen ja nicht soooo dolle geklappt hat..
Hier ein Bild zur Erinnerung:

ipp

…ich find ja trotzdem süß!

Dachte ich mir, ich versuchs noch mal anders!

Mit 3 etwas größeren & 2 kleinen (für die Arme),
in Kokos gewälzten Cake-Pop-Kugeln (Anleitung findet ihr hier),
etwas orangenem, schwarzem & rotem Fondant,
blauen Smarties & geschmolzener Schokolade
habe ich dieses süße Teilchen gebaut ❤

IMG_6030oooooIMG_6008

Den Schokobesen, sowie ein paar Tupfen für Augen und Mund,
habe ich zuerst mit Spritzschokolade & Tütchen auf Backpapier aufgespritzt &
nachdem sie getrocknet waren, abgezogen.
Dann habe ich aus Fondant die Accessoires für meinen kleinen Schneemann gezaubert.
Zylinder, Nase & Schal dürfen nun mal nicht fehlen^^
Die Kugeln habe ich mit einem Schaschlikspieß fixiert & die restlichen Teile
dann mit geschmolzener weißer Schokolade befestigt.

Zuletzt nochmal etwas „Kokos-Schnee“ darüber streuen & fertig ist er!

Liebe Grüße!
Leya ❤

Torten Basics – Tütchen & Spritzschokolade

Hey ihr :)

Den folgenden Beitrag habt ihr Heike von The tastemonials zu verdanken :)
Sie hatte meine Merry Christmas! – Plätzchen gesehen
& fragte in den Kommentaren nach einer Anleitung
zum Beschriften von Plätzchen oder auch Torten.
Das ganze braucht ein klein wenig Übung, bis man es gut hin bekommt,
ist aber auch nicht zu kompliziert!
Hier ein paar Beispiele:

ttIMG_7652gg

Die Meisten werden die Dinge, die hierfür gebraucht werden, sogar schon zu Hause haben:

Backpapier-Zuschnitte
geschmolzene Schokolade & Wasser

Da ich mir dachte, dass hier ein Video wohl hilfreicher sein wird als Fotos,
habe ich mir ein Youtube-Konto zugelegt.
Ich hoffe die Videos sind hilfreich & ihr habt Nachsicht…
Ich muss zugeben, ich habe keine Ahnung wie die Leute
es schaffen so krasse Youtube-Channels am Laufen zu haben.
Ich finde den Zeitaufwand noch „schlimmer“ als bei einem Blog eh schon :D
Aber wahrscheinlich gibt es da auch zehntausend Tricks^^

Wenn ich schon dabei bin: Hat jemand ne Ahnung wie man die Website mit den Videos verknüpfen kann? Bis zu diesem Schritt bin ich gekommen:

„1. Laden Sie diese HTML-Bestätigungsseite herunter. [google….html]

2. Laden Sie die Datei auf https://leyasdiary.wordpress.com/ hoch.“

Aber ich habe keine Ahnung, wie/wo ich das hochladen soll? Hab Google schon durchforstet, aber finde keine Lösung. Irgendwie wird da nur was über Plugins erklärt, aber in meiner Ansicht kann ich da nicht mal welche installieren.. :/
Vielleicht weiß ja jemand was^^
Wär cool :)

Falls ihr anderen auch mal irgendwelche Fragen habt: Immer her damit! :)

Liebe Grüße,
Leya

 

Plätzchen #4 – Sandgebäck

IMG_5643

Hey ihr :)
Heute wird es ein klein bisschen schwieriger,
aber keine Sorge, alles machbar! :)
Für diese Plätzchen braucht ihr einen Spritzbeutel & eine Sterntülle.

Zutaten für helles Sandgebäck:
(für 1 Blech)

125 g Butter
50g Puderzucker
1 Ei
175g Mehl
Salz
Zitronenschale
Vanillearoma


Zutaten für dunkles Sandgebäck:
(für 1 Blech)

112g Butter
50g Puderzucker
1 Ei
160g Mehl
10g Kakaopulver
Salz
Vanillearoma

Anleitung:
(gilt für beide Rezepte)

Zuerst müsst ihr die Butter mit dem Puderzucker verrühren.

Dann gebt das Ei dazu & rührt einfach noch ein wenig weiter :)
Die Gewürze & Aromen dürfen jetzt auch in den Teig.
Erst wenn alles richtig gut vermischt ist,
dürft ihr das Mehl (und das Kakaopulver)
dazu geben & nur kurz unterrühren!

– Wenn der Teig nach der Mehlzugabe zu lange gerührt wird,
wird er schnell seeeeehr fest & so wird es dann
ihn aufzuspritzen…
Also wirklich nur solange rühren, bis das Mehl untergemischt ist! –

Jetzt gebt etwas Teig in euren Spritzbeutel und legt los! :)
Gebacken werden die Plätzchen für ca 20 min. bei 170°C.

oo

Mehr Plätzchenrezepte findet ihr hier:
Plätzchen #1
Plätzchen #2 – Vanillekipferl
Plätzchen #3 – Friesenkekse

Cake-Pop-♥

IMG_3031

Hey ihr!

Heut zeig ich euch wie ihr Cake Pops ganz einfach selbst machen könnt.
Für mein Grundrezept braucht ihr nur 3 Zutaten!
IMG_2866-2Am wichtigsten sind die Brösel, die könnt ihr „sammeln“! Wann immer mal ein Stück Kuchen über bleibt, sich etwas Teig in der Form festsetzt oder euch ein Boden
vielleicht sogar misslingt…
Von nun an heißt es nicht mehr,
ab in den Müll damit!
Neiiiin… jetzt heißt es: AB INS GEFRIERFACH!
Es ist alles erlaubt, solange es trockene Teige sind, dh es sollten keine Cremes, Früchte etc enthalten sein, da das wegen der Keime, die sich beim Einfrieren/Auftauen bilden, nicht so der Hammer für die Gesundheit ist. Marmor-, Rotwein-, Schoko- oder auch Nusskuchen wären hierfür also gut geeignet, um ein paar Beispiele zu nennen.
Außerdem braucht ihr Schokolade, was sonst?! :D
Uuund zu guter Letzt Butter und/oder Frischkäse oder Sahne.

Natürlich könnt ihr das Rezept dann noch nach euren Wünschen verfeinern. Aromen, Nüsse oder Alkohol geben dem Ganzen nochmal einen Kick.

Mein Grundrezept für 10 Cake Pops:
45g Schokolade (ich finde Vollmilchschokolade passt am besten)
35g Butter oder gesüßter Frischkäse
180g Brösel

& nun zur Anleitung:
Ihr erwärmt die Schokolade, bis sie flüssig ist & vermischt sie dann gut mit der Butter oder dem Frischkäse. Das ergibt dann eine recht zähflüssige Substanz.
Anschließend gebt ihr die Schokomasse zu den Bröseln & verknetet das alles, bis kein trockenes Teigbröckchen mehr übrig ist. Falls dies danach doch einmal der Fall sein sollte, gebt einfach noch etwas mehr Schokolade dazu.

n
Nun braucht ihr nur noch Kugeln aus eurem neu gewonnenen Teig formen.
Ich habe mir eine Silikonform von GU besorgt, damit meine Cake Pops auch 100% rund bleiben. Die Form bekommt ihr auch in verschiedenen Buchläden, da gibt es überhaupt immer recht gute Sets! Mich hat das damals ziemlich überrascht, aber es ist auf jeden Fall einen Besuch wert :)
Die Cake Pops könnt ihr aber auch einfach auf einen Teller legen, letztendlich brauchen sie eh eine Seite, auf der sie „stehen“ können^^

o
Die Kugeln gebt ihr nun wiederum in den Gefrierschrank. So beugt ihr vor, dass euch die Kugeln beim Überziehen mit Schokolade brechen. Ich lasse sie immer über Nacht fest werden, aber eine Stunde dürfte eigentlich auch genügen.

IMG_3020-2Nun macht ihr euch wieder etwas Schokolade flüssig. Ich nehme meistens 2 Tafeln und mische Zartbitter- mit Vollmilchschokolade. Wenn ihr sichergehen wollt, dass euer Schokoüberzug klar und glänzend bleibt, gebt ein wenig Kokosöl in die Schokolade. Euer Gefäß sollte gut gefüllt und nicht zu flach sein.

IMG_3045Jetzt könnt ihr eure Kugeln wieder heraus holen. Meine Cake Pops hier bekommen zwar keinen Lolli-Stiel, falls ihr das aber vorhabt, müsst ihr nun ein Ende des Stiels in die flüssige Schokolade tauchen & dann die Kugel „aufstechen“. Jetzt müsst ihr noch kurz warten bis die Schokolade fest ist & somit als Kleber wirkt. Wenn ihr diesen Schritt überspringt, kann es sein, dass euch die Kugel immer wieder vom Stiel rutscht.

Meine Variante sieht danach eher wie eine Praline aus. Ihr könnt das machen, wie ihr wollt :)
…glaub nur nicht jeder hat unbedingt Lolli Stiele zur Hand^^
Bei mir geht es jetzt ganz einfach weiter, indem ihr eure Kugeln in die Schokolade gebt & sie mithilfe einer Gabel damit umhüllt.

p
Der nächste Schritt ist ein bisschen tricky. IMG_3063
Ihr hebt die Kugel nun mit eurer Gabel aus der Schokolade, streift den Überschuss am Rand der Schüssel immer wieder ab, bis nicht mehr als zu viel Schokolade herunter läuft & setzt sie dann auf einem Blatt Backpapier ab. Hierfür müsst ihr ein bisschen „rütteln“.

IMG_3067Aber vorsicht! Wenn ihr das zu schnell macht, rollt euch die Kugel davon & die schöne Schokoschicht ist dahin… Das klappt vielleicht nicht beim ersten Mal, aber den Dreh hat man schnell raus. Falls es gar nicht anders geht, nehmt einen Zahnstocher zu Hilfe, mit dem ihr die Kugel dann ein bisschen herhalten könnt.
Meine Ausbilder meinten immer, das sei die Meisterklasse. Wer Profi ist, schafft es die Pralinen abzusetzen, ohne dass man auch nur einen Hauch von Schokorand um diese feststellen kann. …So gut war ich nie :D Ein bisschen hat man immer gesehen, aber ich find das auch nicht so schlimm, solang es eben nicht zu viel ist :D
Die Schokolade solltet ihr zwischendurch immer wieder mal etwas erwärmen, sodass sie sich schöner auf eurem Cake Pop verteilt.

Und das wars auch schon!
Die fertigen Cake Pops einfach liegen lassen, bis die Schokolade fest ist.
Ihr könnt sie natürlich auch in den Kühlschrank stellen,
falls es mal schneller gehen muss :)

Ich hoffe ihr habt Spaß dabei & zeigt mir eure Versuche!
Diese kleine Süßigkeit lässt sich,
wie ihr zB in meinem Halloween-Beitrag #5 bereits sehen konntet,
auch super verzieren! :)

Liebe Grüße,
Leya